„Unternehmer sein ist die geilste Lebensform der Welt“. Das ist ein Zitat meines sehr geschätzten Kollegen Stefan Merath, das ich zu 100% unterschreiben kann.

Ich bin leidenschaftliche Unternehmerin, weil das für mich die beste Lebensform ist, die ich mir vorstellen kann.

Unternehmertum hat mich schon immer fasziniert.

Wir leben in einer sehr aufregenden Zeit, in der jeder sich selbst verwirklichen kann

Wir leben in einer sehr aufregenden Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten, in der jeder sich selbst verwirklichen kann.

Im Industriezeitalter des letzten Jahrhunderts konnten nur wenige Unternehmer werden, weil man dazu viel Kapital gebraucht hat. Unternehmer kamen in den meisten Fällen aus den Unternehmerfamilien. Sind also mit Unternehmertum groß geworden.

Heute leben wir im Informationszeitalter, in dem jeder ein Unternehmen gründen und sich selbständig machen. Und heutzutage ist für den Unternehmenserfolg nicht mehr entscheidend, wer das meiste Kapital und die größten Maschinen hat, sondern wer die besten Ideen und Vermarktungsstrategien hat und für seine Kunden echten Mehrwert schafft.

Dazu kommt noch, dass das Internet es wirklich jedem ermöglicht, an unendlich viele Informationen kommen und etwas Eigenes zu erschaffen. Und mit Hilfe der Digitalisierung können sogar wir Selbständige Geschäftsprozesse abbilden und automatisieren und auf diese Weise zu Solopreneuren werden.

Diese ganzen Veränderungen fand ich schon immer total spannend und wollte da unbedingt mitmischen.

Unternehmersein hat Licht- und Schattenseiten

Natürlich hat Unternehmersein Licht und Schattenseiten.

Das ist wie im richtigen Leben. Manchmal scheint die Sonne und manchmal regnet es.

Egal, ob Du Einzelunternehmer bist oder Mitarbeiter hast.

Jeder Unternehmer – und ich meine wirklich jeder – hat Zeiten, in denen alles super läuft, und andere Zeiten wo alles zu stocken scheint. Wenn alles super läuft, dann fühlt sich Unternehmerin sein richtig toll an. Man ist frei, kann frei gestalten, kann tun was man liebt und ist sein eigener Herr / seine eigene Frau. Wenn‘s nicht so gut läuft, dann kann man schon mal schlaflose Nächte haben. Vielleicht ist ein Auftrag geplatzt, mit dem Du fest gerechnet hast. Vielleicht merkst Du, dass Dein Angebot von Deinen potenziellen Kunden doch nicht so gut angenommen wird, wie Du geglaubt hast. Oder vielleicht hast du ja Zeiten, wo Du Dir total schwertust, neue Kunden zu gewinnen. Und dann fragst Du Dich vielleicht manchmal, ob Du das hier nicht einfach hinschmeißen sollst, und Dir irgendwo wieder einen Job suchen sollst.

Auch ich hatte als Unternehmerin Höhen und Tiefen

Das kenne ich alles. Auch ich hatte als Unternehmerin Höhen und Tiefen. Meine schwerste Krise war 2010, als ich mit meiner damaligen Unternehmensberatung, mit der ich auf Russland spezialisiert war, in die Krise kam, weil in Russland die Finanzkrise herrschte. Falls Dich die Geschichte interessiert, kannst Du sie hier nachlesen:

https://business-empowerment.eu/2020/03/24/wie-du-gestaerkt-aus-jeder-krise-hervorgehst/

Was ich damit sagen will: ich weiß wahrlich, wie es sich anfühlt, wenn man nicht weiß, ob man morgen noch seine Miete und seine Krankenversicherung bezahlen kann. Vor allem, wenn man, so wie ich damals, in eine Krise rutscht, weil äußere Bedingungen sich geändert haben, ist das besonders bitter. Gleichzeitig hat mich die Bewältigung dieser Krise um ein Vielfaches stärker, reifer und selbstbewusster werden lassen. Und heute bin ich dafür sehr dankbar, weil ich als Mensch und als Unternehmerin ein ganz anderes Standing habe.

Entweder Du bist erfolgreich, oder Du lernst dazu

Das wichtigste, was ich damals gelernt habe ist, entweder ich bin erfolgreich mit etwas, oder ich lerne dazu. Und das ist auch das wichtigste, was ich Dir mitgeben möchte: wenn Du es schaffst, Deine Erfolge zu genießen und aus Deinen (scheinbaren) Misserfolgen zu lernen, dann kann Dir eigentlich nichts mehr passieren. Dann stehst Du da in Deinem Leben und weißt, dass Du jede Herausforderung meistern wirst. Weil Du entweder sofort erfolgreich bist, oder später, nachdem Du dazugelernt hast 😊. Und das ist wirklich das Beste, was ich in all den Jahren, die ich als Unternehmerin unterwegs bin, begriffen habe.

Unternehmerin sein bedeutet für mich:

  • Dass ich täglich die Freiheit habe, zu entscheiden, was ich tue und was ich nicht tue. Und das ist für mich sehr wichtig, weil ich ein sehr freiheitsliebender Mensch bin.
  • Dass ich genau das tun kann, was mir wirklich Spaß macht und damit gutes Geld verdiene.
  • Dass ich mein Leben und mein Unternehmen gestalten kann. Dadurch entsteht Einklang von Arbeit und Leben. Ich finde nämlich nicht, dass man Leben und Arbeit trennen sollte, sondern dass man Arbeit so gestalten sollte, dass sie sich wie Leben anfühlt und uns glücklich macht 😊. Denn dann wird Beruf zu Berufung.
  • Dass ich Sinn stiften und bleibende Werte erschaffen kann, das ist mir total wichtig. Ich wollte immer etwas Bleibendes erschaffen und hinterlassen, wenn ich mal nicht mehr da bin.
  • Dass ich jeden Tag dazulernen und mich weiterentwickeln kann, und manchmal auch muss 😉. Mein Unternehmerinnensein zwingt mich immer wieder aus meiner Komfortzone heraus. Das ist ungemütlich und bisweilen auch stressig. Und gleichzeitig bin ich dafür total dankbar, weil ich dadurch in den letzten 15 Jahren unglaublich gewachsen bin und mich als Persönlichkeit weiterentwickelt habe.
  • Dass ich jeden Tag meine Welt und die Welt meiner Kunden ein bisschen schöner machen kann. Und das macht mich sehr glücklich!
  • Dass ich die Möglichkeiten des Internets nutzen kann, um mit wenig Aufwand sehr viel zu bewirken und von jedem Ort der Erde aus Geld zu verdienen. Und das entspricht einfach meiner Art zu leben und zu wirken.

Mein eigenes Unternehmerinnentum hat mich in den letzten 15 Jahren immer wieder vor Herausforderungen gestellt, an denen ich als Unternehmerin und als Mensch gewachsen bin und mich weiterentwickelt habe. Meine unternehmerische Tätigkeit hat mir einen Zuwachs an innerer Reife und Selbstbewusstsein geschenkt, den ich als Angestellte wohl so niemals vollzogen hätte. Ich habe in dieser Zeit unglaublich meinen eigenen Horizont erweitert und tue heute Dinge, die ich vor 10 Jahren niemals für möglich gehalten hätte.

Warum bist Du Unternehmer/Unternehmerin geworden? Was war Dein Grund, Dich selbständig zu machen? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Deine Anja

Ja, ich will dabei sein!

Wohin sollen wir die Email-Lektionen schicken?

You have Successfully Subscribed!

Ja, ich möchte das Ebook haben!

Wohin sollen wir das Ebook schicken?

You have Successfully Subscribed!

Ja, ich will dabei sein!

Wohin sollen wir die Email-Lektionen schicken?

You have Successfully Subscribed!

Ja, ich will dabei sein!

Melde Dich kostenlos an und sei dabei

You have Successfully Subscribed!